EGM - Entomologische Gesellschaft Magdeburg seit 1920
EGM - Entomologische Gesellschaft Magdeburgseit 1920

Januar 2010

Bericht zum Treffen der

Entomologischen Gesellschaft Magdeburg (EGM)

am Museum für Naturkunde Magdeburg

            

 

Datum :          21.01.2010

Ort :               Tammi´s Bauernstübchen, Zerrennerstraße 33,

                      39110  Magdeburg, Tel.: 731 0116

Thema :        Offener Abend mit Programmplanung 2010

Referent :      ohne

Teilnehmer : Breitbarth, Holger (entschuldigt)

                     Doberitz, Dr. Gerhard

                        Elias, Otto

                     Göricke, Peter

                     Knobbe, Hans-Joachim

                     Matthies, Dr. Henry (abwesend)             

Pellmann, Dr. Hans (entschuldigt)

                     Preydel, Heiko

 

 

 

  1. InsektIS - Schulung

 

Aktuell ist folgender Stand: Witterungsbedingt musste der geplante Termin in Abstimmung mit dem Referenten ausgesetzt werden. In der Februar-Zusammenkunft stimmt Holger Breitbarth mit den übrigen Interessenten 2 neue Termine für den März ab und schlägt diese Herrn Seiger zur Auswahl und Entscheidung vor. Die Rückantwort mit der dann hoffentlich realisierbaren Terminstellung wird den Interessierten mitgeteilt. Die übrigen Vereinbarungen bleiben bestehen und sind hier noch einmal angeführt:

„Die Veranstaltung wird bei H. Breitbarth, Klinkebachstraße 23 stattfinden.

Die erforderliche Ausstattung ist dort vorhanden, Notebooks sind individuell mitzubringen. H. Breitbarth stimmt entweder eine Anlieferung des Mittagstisches ab oder eine Gastronomie im Umfeld. Die Kostenbeteiligung wurde besprochen und wird am Veranstaltungstag reguliert.“

 

  1. Jahresplanung 2010 und Zusammenkunftstermine

 

Das Konzept für den Jahresplan 2010 aus der Zusammenkunft vom Dezember konnte nur in einem Punkt ergänzt werden (s.Anlage). Es wurde darum gebeten, dieses in der Folgeveranstaltung nachzuholen.

 

Im letzten Jahr häuften sich die Schwierigkeiten, die aktiven Mitglieder der EGM alle regelmäßig zum 3. Donnerstag für die Zusammenkunft zu gewinnen. Es wurde deshalb nach Abstimmung der beruflichen und persönlichen Belange vereinbart, ab sofort den 3. Dienstag des Monats, 19:30 Uhr an bekannter Stelle, für die monatlichen Zusammenkünfte zu nutzen.  Diese Regelung ist bereits in dem anliegenden Jahresplanentwurf eingearbeitet, damit die persönlichen Terminpläne entsprechend aktualisiert werden können.

 

  1. Sommerexkursion

 

Wie vereinbart, wurde von Otto Elias eine Auswahl interessanter und von bekannten Entomologen als Erfolg versprechend eingestufte Biotope in den Südalpen, speziell im Vinschgau, an Hand von GOOGLE-EARTH Ausdrucken vorgestellt. Erste Eindrücke lieferten persönliche Detailfotos zu den betreffenden Fangplätzen.

 

Da die Sommerexkursion als Gemeinschaftsunternehmen geplant ist, sollten sich als Minimum 3 Mitglieder für diese Fahrt interessieren. Derzeit bestehen 2 Zusagen und eine weitere mit noch offenem Klärungsvorbehalt. Es wurde vereinbart, die weitere Organisation erst nach Klärung der tatsächlich zu erwartenden Teilnehmerzahl einzuleiten. Dieses sollte frühestens ab der März-Zusammenkunft möglich sein. Am bisherigen Zeitrahmen : Donnerstag – Sonntag Anfang Juli wurde nichts verändert.

 

Gleiches gilt für die angesprochenen, inländischen Alternativziele : Huy oder Hundisburg. Auch hier müssen die persönlichen Urlaubsplanungen erst relativ fest sein, bevor Teilnehmerzahlen Grundlage für weitere organisatorische Schritte sein können.

 

Peter Göricke informierte zur Exkursionstagung der EVSA 2010. Diese findet entweder am 11.-13.06 oder vom 18.-20.06. mit dem Ziel Grillenberg und westlich gelagertes Vorharzgebiet statt. (Es soll eine Alternative zur Unterkunft in Aseleben bei der Exkursionstagung 2009 geben!)

 

  1. Sonstiges

 

Museumsanbau / Dom-Museum

In der Presse wurde aktuell darüber informiert, dass die Gelder zum Anbau an das Museum bereitstünden. Ursprünglich ist diese Baumaßnahme als Erweiterung des Naturkundebereiches angekündigt worden, ist  aber nun wohl umgewidmet als Ergänzung des Kulturhistorischen Museums zu erwarten. Mit dieser Änderung sollen dem Vernehmen nach statt dringender Erweiterung sogar Einschränkungen und Belastungen der derzeitigen Flächennutzung des naturkundlichen Bereiches einhergehen, was in Kenntnis der ebenfalls aktuell veröffentlichten Sanierungsmaßnahme ehem. Staatsbankgebäude zum Dom-Museum schwer nachvollziehbar ist.

Für die nach zwei Umzügen gebeutelten und ausgelagerten naturkundlichen Magazine wird in absehbarer Zeit eine Lösung geschaffen werden müssen, da die betreffenden Mietverträge in der Brandenburger Straße auslaufen.

Sollte es für die entomologischen Sammlungen eine wie auch immer geartete Veränderung, d.h. einen erneuten, risikobehafteten Umzug geben, erklärten die Mitglieder der EGM die Bereitschaft zur sachkundigen Hilfe und Unterstützung im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

 

Chronik der EGM

In Vorbereitung der Internetseite für die EGM wurde die Frage nach dem Verbleib der Chronik der EGM/FG Entomologie gestellt. Otto Elias wird Kontakte aufnehmen, diese Chronik die im Zuge der Wende von einem ehem. FG-Mitglied sichergestellt wurde, den aktiven Mitgliedern wieder zugänglich zu machen.

 

Für den Start in das neue Sammeljahr wünsche ich allen Freunden beste Gesundheit und viel Freude über hoffentlich volle Gläser, Netze, Fallen, Leinwände usw!!

 

Magdeburg, den 22.01.2010

Otto Elias

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Holger Breitbarth